Mein Pflegealltag im Altenheim

September 7, 2017 at 5:17 pm
filed under Altenheim

Meine Arbeit im Pflegeheim startet in der Regel schon um 6 Uhr am Morgen, was für andere noch mitten in der Nacht ist. Auch wenn es oft schwer ist aus dem Bett zu kommen, freue ich mich dennoch immer wieder aufs Neue auf meine alten Bewohner. Im Pflegeheim angekommen, besteht die erste Runde aus dem Begrüßen der Patienten, die sich meist schon fertig machen, für das gemeinsame Frühstück. Natürlich gibt es auch viele Bewohner, die bettlägerig sind und umso mehr Aufmerksamkeit benötigen. Nach der Begrüßung fängt die eigentliche Arbeit an. Kurze Team Besprechung und anschließend ab zu den Patienten. Die Arbeit ist bestens unter den Pflegern aufgeteilt, sodass jeder genau weiß, was er machen muss. Heute betreue ich Frau Dietrich, eine 72-jährige Frau, die an Demenz leidet und sich selber kaum noch verpflegen kann. Bevor es ans Waschen geht, findet erstmal der Toilettengang statt, den sie alleine nicht bewältigen kann. Anschließend dann die Körperreinigung und das Anziehen der frischen Kleidung für den neuen Tag. Frau Dietrich hat keine Kinder und ihr Mann ist schon vor 6 Jahren gestorben. Sie freut sich immer, wenn sie mich sieht, auch wenn sie sich oft nicht merken kann, wer ich eigentlich bin. Dennoch strahlt sie, wenn ich mich liebevoll um sie kümmere.

Die Aufmerksamkeit der Patienten

Jeder Patient benötigt die volle Aufmerksamkeit, die einen mehr, die anderen weniger. Es gibt Alleingänger oder Bewohner, die einfach sehr gerne in Gesellschaft sind. Dennoch ist nicht alles rosig, wenn man in einem Altenheim arbeitet. Viele der Menschen sind aufgrund ihres Alters krank und benötigen eine Rund-um-Betreuung. Auch betreue ich Patienten, die aufgrund der körperlichen Verfassung sehr depressiv sind und mit der Situation gar nicht klar kommen. Sie beleidigen, schlagen um sich und sind oft schwer zu beruhigen. Hier muss ich täglich Feingefühl und Verstand mitbringen, was hin und wieder auch ein wenig an die Psyche geht. Auch muss ich damit klar kommen, dass Patienten sterben. Zu einigen Patienten baut man eine engere Verbindung auf zu anderen eben nicht. Mein Tag im Altenheim besteht in der Regel aus 8 bis 10 Stunden.

Eine 7 Tage Woche

Auch an Wochenenden und Feiertagen muss ich anwesend sein, da die Patienten auch an diesen Tagen meine Hilfe benötigen. Nachdem ich den ganzen Tag Patienten betreut, gewaschen, gefüttert und um gelagert habe, merke ich am Abend das ich körperlich und geistig fix und fertig bin. Dennoch würde ich mich stets für diesen Beruf entscheiden, da die Bewohner sehr viel Dankbarkeit und Liebe zurückgeben und oft tatsächlich ganz alleine da stehen.

no comments

RSS /

Comments are closed.