Bewohner „Duzen“ oder „Siezen“

August 6, 2017 at 5:16 pm
filed under Demenz

Alte Menschen sollen extra respektiert werden

Klar ist, dass man mit einem Bewohner im Heim immer respektvoll, liebevoll und vor allem schonend umgehen muss. Schon von der Kindheit an wurde uns beigebracht, dass ältere Menschen Respektspersonen sind und aus diesem Grund auch mit „Sie” angesprochen werden müssen. Ich selber habe zwei Patienten, die ich duze. Und das, weil sie es so wollten und ausdrücklich darauf bestanden haben. Für sie ist die persönliche Ansprache mit dem Namen und das „Du” vertrauenswürdig. Sie möchten sich im Heim wohlfühlen und vor allem zu Hause. Aus diesem Grund wollten sie von Anfang an, dass ich sie mit dem Vornamen anspreche, was ich auch völlig in Ordnung finde. Auch sie nennen mich bei meinem Vornamen. Komisch ist, dass ich genau mit diesen Patienten eine sehr enge Verbindung habe und auch viel über private Angelegenheiten rede. Ich kenne ihr Leben und auch sie wissen sehr viel von mir. Ebenso geben sie mir oft Tipps und Ratschläge in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Die Ansprache von Demenzkranken

Bewohner mit Demenz spreche ich generell mit „Sie” an, da auch diese Patienten das Recht darauf haben, höflich behandelt zu werden. Dennoch gibt es da immer wieder Vorfälle, in denen der Patient nicht versteht, dass ich ihn meine. Viele Demenzkranke vergessen ihren Nachnamen, da sie in ihrer eigenen Welt leben und zum Teil gar nicht mehr wissen, dass sie mal verheiratet waren. Ebenso vergessen sie oft generell den Namen oder denken, sie würden anders heißen. Meine Demenzkranke Patientin, Frau Rebmann, ist der Meinung, ihr Nachname sei Schuler, da dies ihr Geburtsname ist. Also wird es für mich oft kompliziert, richtig zu handeln und ihr zu verstehen zu geben, dass ich sie meine. Aus diesem Grund sage ich täglich mehrmals ihren Nachnamen, damit sie ihn im Kopf behält, was allerdings nicht immer ganz so gut klappt. Ich habe in ihrem Zimmer ein Blatt an die Wand geklebt mit ihrem Namen. So sieht sie es regelmäßig.

Neue Bewohner: Die richtige Ansprache

Neue Bewohner werden grundsätzlich mit „Sie“ angesprochen. Viele lassen es dabei, andere bieten direkt am Anfang oder nach einer gewissen Zeit, das Du von sich aus an. Ich respektiere jeden Patienten und handele nach seinen Wünschen. Jeder Mensch ist anders und viele Patienten möchten keine persönliche Ebene, da sie nicht freiwillig im Heim sind. Sie bleiben generell auf Abstand. Auch Bewohner, die schon Jahre im Heim leben, spreche ich mit „Sie“ an, solange nichts anderes von ihnen aus angeboten wird.

no comments

RSS /

Comments are closed.